Kostenloser Versand innerhalb Deutschland

Was ist ein Notgroschen und warum ist es gut einen zu haben?

Wer kennt das nicht. Zuerst geht die Waschmaschine kaputt und einen Tag später muss auch noch das Auto in die Werkstatt. Und zu allem Übel verletzt sich der Hund nach dem Abholen des Autos aus der Werkstatt beim Spaziergang an der Pfote und muss anschließend beim Tierarzt teuer behandelt werden.

In solchen Situationen ist es Goldwert einen Notgroschen oder „eiserne Reserve“ auf der Seite zu haben, um auch mehrere höhere Rechnungen problemlos begleichen zu können.

Aber auch wenn Frau unerwartet Ihren Job verliert oder krankheitsbedingt eine längere Zeit ausfällt, hilft einem die eiserne Reserve über die Runden zu kommen. Auch wenn Du Deinen Notgroschen nie brauchst, vermittelt er Dir ein Gefühl von Sicherheit für den Fall der Fälle und lässt Dich auch in unsicheren Zeiten ruhig schlagen.    

 

Wie viel Geld sollte Frau als Notgroschen auf der Seite haben?

  • Ich empfehle Single Frauen mindestens 3 netto Monatsgehälter als finanzielle Reserve auf der Seite zu haben.
  • Solltest Du eine Familie haben, dann ist der Notgroschen entsprechend höher als bei kinderlosen Paaren. Am besten ist es auch für jedes Kind Rücklagen zu bilden.
  • Wenn Du beruflich selbstständig bist, empfehle ich Dir zusätzlich zu Deinem privaten Notgroschen, einen Notgroschen von 6 Monaten für Dein Business zur Verfügung zu haben, falls Du einmal einen Auftrag verlierst oder die Wirtschaft nicht so gut läuft, wie z.B. jetzt im Corona Lockdown.

 

Wo spare ich den Notgroschen an?

Am besten ist es den Notgroschen auf einem separaten Konto aufzubewahren, da beim Girokonto die Gefahr besteht das angesparte Geld wieder auszugeben. Ich empfehle Dir ein Tagesgeldkonto zu eröffnen auf welchem Dein Notgroschen lagert.

Ja, es gibt auf Giro- und Tagesgeldkonten keine Zinsen, aber trotzdem ist das Tagesgeldkonto der richtige Aufbewahrungsort für Deinen Notgroschen. Es kommt hier nur auf die schnelle Verfügbarkeit des Geldes an. Worauf Du allerdings achten solltest, dass Du für Dein Tagesgeldkonto keinerlei Kontoführungsgebühren bezahlst. Eine EC- oder Kreditkarte gibt es für ein Tagesgeldkonto auch nicht, was sehr praktisch ist, da es Dich so nicht zum Geldausgeben verführt 😉

Natürlich verliert das Geld auf dem Tagesgeldkonto durch die Inflation (=Kaufkraftverlust) und die Nullzinsen über die Jahre an Wert. Das heißt die Summe des Geldes bleibt gleich, aber du bekommst weniger für Dein Geld. Deshalb habe ich noch einen extra MoneyQueen Tipp für Dich: Um die Inflation auszugleichen kannst Du in regelmäßigen Abständen Deinen Notgroschen um 10% aufstocken 😊

 

Wie spare ich meinen Notgroschen an?

Am einfachsten ist es, wenn Du einen Dauerauftrag von Deinem Girokonto auf Dein Tagesgeldkonto über einen monatlichen Betrag x € erstellst. So baust Du Monat für Monat Deinen Notgroschen auf solange bis die Summe erreicht ist.

 

Hier habe ich Dir das Wichtigste zum Notgroschen nochmal zusammengefasst:

  1. 3 netto Monatsgehälter sollten es mindestens sein. Bei Familien und Selbstständigen ist der Notgroschen entsprechend höher.
  2. Schnelle Verfügbarkeit des Notgroschens auf einem Tagesgeldkonto.
  3. Ansparen des Notgroschens über monatliche Sparraten per Dauerauftrag vom Giro- auf das Tagesgeldkonto.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Ansparen Deiner eisernen Reserve 😊

 

Du wünscht Dir mehr Impulse rund ums Thema Geld? Dann abonniere einfach meinen Newsletter und bleibe auf dem Laufenden 💸  

 

Kundenservice

Kontaktiere uns bei Fragen jederzeit per Email: hey@moneyqueen.eu

Kostenloser Versand

Innerhalb von Deutschland übernehmen wir die Lieferkosten für Dich.

Zufriedenheitsgarantie

98% Zufriedenheit unserer Kundinnen. Wir sagen Danke!